Vergleich Cambridge (FCE, CAE) Certificate und TOEFL

unis

Das Leben eines jeden Schülers und jeder Schülerin ist vom Schulleben und den damit einhergehenden Tests geprägt. Den einfachen Weg zu wählen wäre aber nicht nur langweilig, sondern stellt für viele auch keine realistische Option da. Verschiedenste Prüfungen, welche wir aus freien Stücken schreiben, testen und messen nicht nur unser sprachliches Wissen, sondern sind vor allem für Leute mit dem Wunsch nach einem Auslandsstudium nicht ganz so freiwillig.

Oftmals ist die Information, welche man im Internet zu diesem Thema erhält, wage und nicht aussagekräftig. Zwar erhält man allerhand Berichte und kann sich in Foren nach Hilfestellungen umsehen, allerdings wirft dieses Suchen meist mehr Fragen auf, als es beantwortet.
Ich habe selbst sowohl das Cambridge FCE als auch den TOEFL geschrieben und konnte mir ein Bild von beiden Tests machen, natürlich nicht ganz uneigennützig, waren sie doch notwendig für das weitere Verfahren nach der Schule.

Bevor ich zur eigentlichen Vergleich komme, möchte ich noch gerne den Aufbau beziehungsweise
das Format beider Prüfungen ansprechen.

• Das Cambridge Certificate (welches übrigens auch an unserer Schule angeboten wird) gliedert sich in fünf Teile: Listening Comprehension, Reading Comprehension, Language in Use, Writing und Speaking. Jener Test wird handschriftlich, also auf Papier, geschrieben und dauert (Speaking ausgenommen) in etwa vier Stunden. Die Örtlichkeit war in meinem Fall das Theresianum, welches einen großen Saal für die circa 80 Kandidaten vorbereitet hatte. Unter der Leitung des British Council haben sechs Mitarbeiter sich um den Ablauf des Tages gekümmert. Während vier der fünf Teile des Tests dort an Ort und Stelle geprüft wurden, hatte man den Speaking – Part im British Council im siebten Bezirk zu absolvieren. Hierbei bekam man eine Uhrzeit zugeteilt und hat jeweils mit einem Partner für etwa 15 Minuten gesprochen. Gelernt wird für das Cambridge Certificate am besten mit Frau Prof. Brownlow in ihrem Cambridge Vorbereitungskurs und den Büchern, welche auf das Format mit Übungen aller Art vorbereiten.

• Der TOEFL Test (nicht am BG8 angeboten) besteht aus vier Teilen: Listening Comprehension, Reading Comprehension, Writing und Speaking. Im Gegensatz zum Cambridge Certificate ist dieser Test auf einem Computer zu „schreiben“ und die Prozedur im Generellem sehr „menschenfremd“. Das Speaking wird mittels Headset aufgenommen und danach von einem Scorer bewertet. Die Anmeldung erfolgt entweder im Internet oder direkt beim OEAD (im ersten Bezirk gleich hinter dem Rathaus), wobei man anmerken muss, dass sehr zum Bedauern Einiger das Programm Safari die Webseite nicht unterstützt und man daher auf Google Chrome, Internet Explorer oder alternative Browser ausweichen muss. Auch für den TOEFL gibt es Bücher, mit welchen man sich auf den Test vorbereiten kann. Jedoch bietet auch die TOEFL Seite direkt einige gratis Übungsbeispiel zum Ausdrucken an.

Prinzipiell testen sowohl das Cambridge (FCE, CAE) Certificate als auch der TOEFL die Language Proficieny des Kandidaten und werten das Resultat auf einer Punkte-Skala. Von Nutzen sind die Tests nicht nur, wenn man sie auf dem eigenen Lebenslauf vermerken will, sondern auch notwendig, um sich für ein Auslandsstudium anzumelden. Für englische Universitäten und zum Teil auch kanadischen Universitäten wird das Cambridge Certificate größtenteils akzeptiert, jedoch kann auch der TOEFL stattdessen gewertet werden. Für amerikanische Universitäten/Colleges nutzt das Cambridge Certificate wenig, da es nicht als Language Proficiency Test gilt, auf dem Curriculum Vitae kann es aber natürlich nicht schaden. Die gewünschte Punktezahl um für die Aufnahme in Erwägung gezogen zu werden liegt für die meisten Colleges bei 100 Punkten.

Jede Schülerin und jeder Schüler muss natürlich selber entscheiden, welcher Test sich mehr anbietet für sie/ihn. Auch wenn man nicht vorhat, im Ausland zu studieren, kann ich die Vorbereitung für solche Tests jedoch jedem ans Herzen legen. Das erprobte Niveau bereitet nämlich auch ideal auf die Matura vor.

Foto: https://de.wikipedia.org/wiki/University_of_Cambridge#/media/File:ClareCollegeAndKingsChapel.jpg

824 Besuche insgesamt: 3 Besuche heute:
Bookmark the Permalink.

Schreibe einen Kommentar