#Heldenplatz

heldenplatz

Seit einigen Tagen spukt es durch die Zeitungen, nicht groß genug für die Titelseite und doch nicht zu missachten: die mögliche Umbenennung des Heldenplatzes.

Es war Kulturminister Thomas Drozda von der SPÖ, der das Thema in einem Interview mit der Presse zur Sprache brachte. Seitdem scheint jeder eine Meinung dazu zu haben. Doch bevor man sich eine solche bildet, sollte man genauer betrachten, was Drozda meinte, als er sagte, die jetzige Variante sei „historisch doch einigermaßen belastet“.

Der Name „Heldenplatz“ stammt bereits aus 1878; er kommt von den beiden Reiterstatuen, Prinz Eugen und Erzherzog Karl. Und da der Platz groß ist, bot er sich immer wieder für Massenkundgebungen an – das austrofaschistische Regime nutze ihn genauso für Kundgebungen wie Adolf Hitler, der am 15. März 1938 vom Balkon der Neuen Burg den „Anschluss“ Österreichs an Nazi-Deutschland bekannt gab. Dieses Ereignis wird Drozda wohl gemeint haben, als er von Vorbelastung sprach.

Seine Vorschläge wie „Platz der Demokratie“ oder „Platz der Republik“ kamen genau wie die Idee als solche nicht bei jedem gut an. Sowohl ÖVP als auch FPÖ lehnten die Umbenennung ab, das Rathaus steht der Idee jedoch eher interessiert gegenüber.

Also, umbenennen oder nicht?

Es würde wohl mit einem Schlag einen Haufen Reiseführer überholt machen. Doch das ist vielleicht nicht wirklich etwas, das man in seine Überlegungen einbeziehen muss. Man sollte sich eher überlegen, welche positiven Dinge mit dem Heldenplatz verbunden sind – ich habe dort am Tag des Sports das erste Mal ein Segway ausprobiert, bei „Voices for Refugees“ stand ich irgendwo zwischen den vielen Besuchern und habe mich gefühlt, als wäre ich Teil von etwas Großem. Klar, das alles ist romantisiert. Die Erinnerungen wären ja nicht ausgelöscht, wenn man dem Platz einen anderen Namen gibt, und vielleicht wäre es recht nett, einen „Platz der Demokratie“ zu haben, einen der schön und groß ist und die Werte einer Republik zeigt. Ob es der Heldenplatz sein muss? Das wird sich zeigen.

Bildquelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Heldenplatz#/media/File:Wien_Heldenplatz_2015-07_b.jpg

479 Besuche insgesamt: 2 Besuche heute:
Bookmark the Permalink.

Schreibe einen Kommentar