Unsere „neue“ Alte Bibliothek

Es gab schon immer ein Gerücht, dass die Alte Bibliothek renoviert werden sollte – während und nach den Semesterferien war es endlich soweit! Unsere Altpiaristner starteten im November letzten Jahres mit dem „Bibilotheksprojekt“: Der über 300 Jahre alte Raum mit dem Eichenholzboden sollte wieder instand gesetzt werden.

Alte Bib Pixe hochladen

Seit der letzten Auffrischung bestanden dort mehr als 20 Jahrgänge ihre Matura und heute wird die Bibliothek auch für andere kreative Veranstaltungen wie Konzerte und Theateraufführungen, Workshops, Konferenzen, Versammlungen et cetera verwendet – trotz ständiger Pflege hatten diese in vergangenen Jahren gewisse Spuren hinterlassen.

Nachdem das Projekt durch das Bundesdenkmalamt genehmigt wurde, sammelten sich Sponsoren aus den Jahrgängen 1942(!) bis 2016, um es zu finanzieren. Stolze €16 010 (inkl. €3000 Unterstützung des Piaristenordens) wurden zusammengelegt – der Rest wurde vom Verein aus seinem Bestand gezahlt. Die Gesamtkosten beliefen sich auf €21 318 (ohne Komma!).

Schon während den Semesterferien wurde mit der Renovierung angefangen; es wurde so schnell gearbeitet, dass wir Schüler die Bibliothek in den darauffolgenden Tagen teilweise schon benutzen konnten.

Wir, die 7B, hatten die Ehre, aufgrund unserer Englisch-Präsentationen als einige der ersten die „neue“ Alte Bibliothek zu betreten – der frisch gemachte Boden duftete wunderbar nach Holz und die Decke, die vorher einbruchsgefährdet war, war abgestützt worden. Die Innenfenster wurden erneuert, der Boden und sogar die Kästen für unsere antiken Bücher wurden sichtlich gereinigt, überarbeitet und wortwörtlich renoviert. Dazu haben wir neue Jalousien (die man hightech mit einer Fernbedienung rauf- und runterrollen kann) bekommen, worüber sich die Maturanten und die zuständigen Lehrer heuer am meisten freuten, denn in dem Raum wurde es immer schon im Frühsommer so warm, dass man bei den Reifeprüfungen so richtig „ins Schwitzen“ kam.

Dieses kurze Video gewährt uns einen Einblick in die knappe 14 Tage, in denen dieser Raum der Erinnerungen instandgesetzt wurde:

https://www.youtube.com/watch?v=XZE_fd3mXBw&feature=youtu.be

Im Namen aller Schüler (und Lehrer und allen anderen) bedanke ich mich herzlichst bei allen, die an diesem Projekt in irgendeiner Form teilgehabt haben – vor allem bei dem Verein der Altpiaristen und seinem Obmann Herbert (*hust* dem Herrn Dobrovolny, natürlich), ohne Sie wäre so etwas nie möglich gewesen und wir freuen uns schon fast auf unsere Matura, die dort stattfinden wird!

Genauere Informationen (vor allem zu den Sponsoren) und das ganze Video über die Renovierung gibt es auf der Homepage der Altpiaristen: http://www.altpiaristner.at/home/neuigkeiten/337-artikel-ueber-homepage (Bildquelle)

 

415 Besuche insgesamt: 3 Besuche heute:
Bookmark the Permalink.

Schreibe einen Kommentar